Zwanghufe

Ein Zwanghuf ist ein in der Hornkapsel deformierter, verengter, nicht leistungsfähiger Huf.
Aufgrund der Quetschung von hoch empfindlichen Hufteilen wird der Hufmechanismus massiv eingeschränkt.

Der Druck, welcher beim Abfussen eine Weitung des Trachtenendes zur Folge haben sollte - und so eigentlich die Gewährleistung für einen einwandfrei funktionierenden Hufmechanismus darstellen sollte,  wirkt plötzlich wie eine Schraubzwinge in entgegengesetzter Richtung - nach Innen.
Ballen- und Trachtenende werden bei jedem Schritt zusammengequetscht - das Pferd verspürt Schmerzen und geht deshalb nicht mehr sauber.

Wie in einer Schraubzwinge...

Dabei können folgende Zwanghufe unterschieden werden:


Trachtenzwanghuf


Zwanghuf (Originalbild)
Zwanghuf (mit unseren Erklärungen)

Durch die Verengung der hinteren Hufhälfte (Trachtenbereich) ist der Hufmechanismus gestört. Häufige Beleiterscheinung ist ein verkümmerter Strahl und sehr hohe Trachtenenden.



Kronenzwanghuf


Zwanghuf inkl. chronische Hufrehe
Viel zu hoher und zu enger Huf

Bei einem Kronenzwanghuf wird ist die Hornkapsel unterhalb des Kronrandes verengt.




Sohlenzwanghuf

Von einem Sohlenzwanghuf sprich man wenn der Umfang des Tragrandes kleiner als der des Kronrandes ist. Oftmals bei Freibergern des alten Schlages anzutreffen.

Der Kronsaum ist weiter wie der ganze Huf selbst...

Nachstehend zwei Bilder welche die Problematik bei Zwanghufen nochmals aufzeichen sollten.

Viel zu flacher Zwanghuf

Ein klassischer Zwanghuf!