Equine Metabolisches Syndrom EMS

Das Equine Matabolische Syndrom EMS ist eine krankhafte Veränderung des Stoffwechsels die auch bereits junge Pferde treffen kann. Ursache ist eine genetische Veranlagung zur insulinresistenten Stoffwechsellage (gute Futterverwertung) und schlichtweg zu kalorienreiche Kost bei zu wenig Bewegung. Das Equine Metabolische Syndrom EMS kann das «i-Tüpfelchen» zur Auslösung einer Hufrehe sein. Es ist sicherlich neben dem Equine Cushing Syndrom ECS eine der häufigsten Ursachen für einen akuten Hufreheschub. In den typischen Fettdepots werden Hormone produziert die zu einer erhöhten Kortisolausschüttung führen und längerfristig die Wirkung von Insulin auf die Zelle verringern. In der Folge wird die betroffene Zelle nicht mehr richtig versorgt. Folge davon sind eine Insulinresistenz sowie erhöhte Blutzuckerwerte. Es beginnen somit im ganzen Körper des Pferdes toxische Prozesse anzulaufen - der Teufelskreis beginnt.

Eine ausgewogene Ernährungstherapie ist derzeit die einzige Therapieform dieser Erkrankung. Darunter ist eine ganzheitliche Ernährungsoptimierung zu verstehen und nicht lediglich der Einsatz von auf dem Markt angebotenen speziellen Futtermittel. 

Symptome bei Pferden mit Metabolischen Syndrom EMS   

Das Equine Metabolische Syndrom EMS ist nicht nur durch Uebergewicht

Archiv-Barhufteam-Metabolisches Syndrom-Hufrehe-Fjordin 2

 
und spezielle Fettdepots (Bauchfett, an Kruppe, Mähnenkamm,
 

Archiv-Barhufteam-Metabolisches Syndrom-Hufrehe-Fjordin 2

 
Schulter, Schweifansatz, Euter bzw. Schlauch) gekennzeichnet,
 

Metabolisches Syndrom Fjordin

 
 
sondern kann folgende Symptome aufweisen:
 
Lethargie
vermehrte Aufnahme von Salz
vermehrtes Trinken und vermehrten Urinabsatz
mangelnde Bemuskelung
immer wiederkehrende akute Hufrehe
chronische Hufrehe
Fruchtbarkeitsprobleme
Immunsystemschwäche
Hautprobleme
 
Oft wird in der Praxis der Fehler gemacht, dass Pferde radikal auf Diät gesetzt werden, was den Zustand oftmals noch verschlimmert. Meist wird nicht beahtet, dass auch im Heu erhebliche Mengen an Zucker und Stärke enthalten sind, die einen dauerhaften Erfolg verhindern - der Teufelskreis bleibt erhalten.
 
Gerne möchten wir Ihnen "Fjordin" vorstellen - ein Fjordwallach welcher immer wieder an akuten Hufreheschüben litt. In einem ersten Schritt wurde das Equine Cushing Syndrom ECS diagnostiziert. Erschwerend kam jedoch dazu, dass das Pferd nicht nur an dieser Krankheit litt, sondern auch die typischen Symptome für das Equine Metabolische Syndrom EMS aufwies.
 
Nur dank einer ganzheitlichen Diagnostik - einer Ernährungsoptimierung und einer speziellen Hufbearbeitung erfreut sich Fjordin bester Gesundheit.

Metabolisches Syndrom Fjordin

Heute (2017) ist er vital, leistungsbereit und kann vollumfänglich im Freizeitsport eingesetzt werden.


 
Free counters!